7. August 2018

Suppenlöffeln im Sommer?

Wir alle lieben sie: Suppen! Sie sind unkompliziert, raffiniert, gehaltvoll, einfach, individuell und heiß. An verregneten Herbsttagen wärmen Sie uns. An kalten Wintertagen erfreuen sie unsere Sinne, wenn wir durchgefroren aus dem Schnee kommen, hinein in die „Gute Stube“ und Herz, Seele und Magen mit einer Suppe wieder zu Kräften kommen. Und was machen wir im Sommer? Sollen wir in dieser tollen Jahreszeit etwa auf unsere „heißgeliebte“ Suppe verzichten ? Natürlich nicht. Denn es gibt ja Gazpacho: Eine Gemüsesuppe, die kalt serviert wird. Gazpacho ist das perfekte Essen für heiße Tage. Ihren Ursprung hat der kalte Genuss in Spanien. Spanische Temperaturen haben wir auch bei uns in Sasbachwalden – und von daher passt dieses herrliche Rezept genau in unsere Sommerzeit.

Für vier leckere Portionen benötigt Ihr 750 g vollreife, enthäutete Tomaten, eine kleine Gurke, eine grüne Paprikaschote - alles gewaschen und geputzt. 25 Gramm Weißbrot und von allen Gemüsen je ein Viertel in schöne Würfel schneiden und beiseite legen. Den Rest sowie 75 g Weißbrot grob würfeln und mit 100 ml Olivenöl, zwei Knoblauchzehen, eine Prise Kreuzkümmel, zwei Esslöffel Rotweinessig, 125 ml Rotwein, 125 ml Wasser oder Gemüsebrühe und Meersalz im Mixer pürieren. Das Püree durch ein feines Sieb streichen. Die Gazpacho kalt stellen und vor dem Servieren nochmals abschmecken. Die Suppe in kalte Suppenschalen füllen und die Brot- und Gemüsewürfel separat dazu reichen. Jeder streut sich nach Belieben diese Zutaten selbst auf seine kalte Köstlichkeit.

Wir wünschen Euch einen genussvollen Sommer!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok