4. September 2018

Handarbeit

Wer jetzt an Stricken oder Häkeln denkt, könnte richtig liegen. Wir reden allerdings von einer ganz anderen Handarbeit. Eine, die uns glücklich und satt macht: Selbstgemachte Spätzle. Und zwar handgeschabt. „Das ist doch bestimmt viel Arbeit und sehr aufwändig“, werden viele Leser, Köche und Genießer denken. Mag sein, aber wem macht es nicht Spaß, mit frischen und leckeren Zutaten ein Gericht herzustellen, welches er mit eigenen Händen geformt und zubereitet hat. Wie Spätzle gemacht werden, könnt Ihr in der neusten Ausgabe des Magazins „#heimat, der Genussbote für den Schwarzwald“, lesen. Danke an das Team für den tollen Beitrag, der immer mehr Lust macht, zu kochen und in der Küche zu experimentieren. Und wie die # heimat wunderschön schreibt: „ Ein Leben ohne Spätzle? Geht, ist aber irgendwie sinnlos.“

Viel Freude und Genuss bei der Handarbeit!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok