Diese Seite drucken

Pastinakenwurzelpüree

Püree

Von der Petersilien- oder Pastinakenwurzel

Rezept von Klaus-Werner Wagner

 

Zutaten:

200 gr Petersilien- oder Pastinakenwurzel

¼ L Gemüse- oder Geflügelfond

¼ L süße Sahne

1 EL Oliven-Bratöl

1 EL Butter

2 cl Noilly Prat

4 cl trockener Weißwein

2 Thymianzweige, abgestreift

1 kleine, fein gewürfelte Knoblauchzehe

1 fein gewürfelte Schalotte

1 Espressolöffel Rauchsalz

Meersalz

Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung:

Die Wurzelgemüse schälen und grob raspeln. Einen Topf mittelstark vorheizen, Oliven-Bratöl und Butter in den Topf geben und die geraspelten Gemüse eine Minute lang anschwitzen. Knoblauch, Thymian und Schalottenwürfel zufügen und für weitere zwei Minuten unter ständigem Rühren anschwitzen. Fond, Weißwein und Noilly Prat angießen und auf 1/3 einreduzieren. Die Masse mit dem Mixstab pürieren und mit Meersalz, Rauchsalz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Ganz am Schluss, direkt vor dem Servieren, die cremig aufgeschlagene süße Sahne behutsam unter das Gemüsepüree heben. Servieren und genießen.

Tipp:

Durch das Unterheben der cremig aufgeschlagenen Sahne erhält das Püree einen leichten und luftigen Charakter. Man könnte es mit gutem Gewissen „ Petersilien- oder Pastinakenwurzelschnee“ nennen. Bei Kartoffelschnee die gekochten Kartoffeln nur durch die Kartoffelpresse geben und keinesfalls mit dem Stabmixer pürieren. Das würde zu einer gummiartigen Konsistenz führen. Bitte auch für den Kartoffelschnee die aufgeschlagene cremige süße Sahne behutsam vermengen. Ansonsten kann das Rezept mit den Zutaten genauso umgesetzt werden und die Menge der Petersilien- oder Pastinakenwurzel durch die Menge an Kartoffeln ersetzen.

Wagner Logo m Webadresse