Geschmorter Tintenfisch - Pulpo- Seppie in umido

Geschmorter Tintenfisch

Pulpo- Seppie in umido

 

Rezept von Klaus-Werner Wagner

 

Zutaten:

800 g Tintenfisch

2 frische Chilischoten

4 Knoblauchzehen

1 Zwiebel

1 großer Bund Basilikum oder Petersilie

4 EL Brat-Olivenöl

1 kleine Dose geschälte Tomaten, ca. 400 g

100 ml trockener Rotwein oder Fischfond

1 Prise Zimtpulver

Meersalz

 

Zubereitung:

Die Tintenfische kalt abbrausen und abtupfen. Wenn kleine Tintenfische dabei sind, dann ganz lassen. Die großen in Stücke schneiden oder auch in Ringe, das hängt von der Art des Fisches ab. Die Stücke sollten gut auf die Gabel passen. Die Chilischote kalt waschen, den Stielansatz abschneiden und die Schoten aufschneiden. Wer es weniger scharf möchte, entfernt alle Kerne mitsamt der Haut, an denen sie sitzen. Wer es scharf bevorzugt, der sollte die Kerne und die Haut drinnen lassen und fein zerkleinern. Bitte bei beiden Varianten die Hände gut waschen, weil diese die Chilischärfe angenommen haben. Den Knoblauch und die Zwiebeln schälen und ganz fein schneiden. Basilikum waschen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen – ein paar für später weglegen – den Rest fein hacken. Das Brat-Olivenöl in einem Topf warm werden lassen, Chilischoten, Knoblauch, Zwiebeln und Basilikum darin anbraten. Tintenfische rein legen und auch kurz anbraten. Die Tomaten aus der Dose kleinschneiden und mit dem Wein zu den Tintenfischen geben. Das Ragout mit Salz und einer kleinen Prise Zimt würzen. Hitze auf schwache Stufe zurückschalten und den Deckel drauf. Das Ragout ungefähr eine Stunde auf schwacher Stufe ziehen lassen, bis die Tintenfische schön weich sind. Ein Stückchen rausfischen und probieren, eventuell mit Salz oder Zimt nachwürzen. Am Ende die Basilikumblätter klein zupfen und darüber streuen.

Wagner Logo m Webadresse

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.